Warum Phönix?

Vorteile von Phönix:

Die Phönix-Welt ist eine geschlossene Welt. Es gibt eine feste Anzahl von Religionen (sieben Stück), sowie eine bestehende Landkarte mit Grenzen. Innerhalb dieser Grenzen gibt es zahlreiche Länder/Reiche oder Landstriche (siehe z.B. Orkland/wilde Lande) die von einer Vielzahl an Kreaturen bewohnt werden. Auch die Rassen sind fest definiert so gibt es die Standart Fantasy Rassen Elfen, Orks, Zwerge aber auch exotischere Wesen wie z.B. die Echsenmenschen. Katzenmenschen oder Mischrassen hingegen sucht man hier vergeblich.

Diese festen Strukturen geben Sicherheit und ermöglichen eine in sich schlüssige Welt zu erschaffen, die es den einzelnen Orgas wiederum ermöglicht einen Meta-Plot zu bespielen. Jedes Spiel einer einzelnen Carta-Orga kann sich auf das einer anderen Carta-Orga unmittelbar auswirken, wobei natürlich ein Tavernenspiel sich weniger auf die Welt auswirkt, als ein Spiel bei dem der Thronfolger eines der großen Reiche bestimmt werden soll. Der Fokus des Spiels liegt dabei eher auf der Entwicklung der Welt, während in offeneren Welten der Fokus eher auf der persönlichen Charakterentwicklung liegt, die wie der Name schon sagt eher persönlich ist und für die Mehrheit deiner Mitspieler meist wenig von Belang ist. Dies heißt allerdings nicht das du in der Phönixwelt keinen persönlichen Ruhm erlangen kannst. Im Gegenteil gerade wenn du/deine Gruppe entscheidend für eine der großen Weltveränderungen waren, kannst du noch Jahre später auf Schriftstücke oder Erzählungen stossen, in denen dein Name oder deine Helden-/Schandtat beschrieben wird. Häufig sogar von einer Orga oder Spielern die dir völlig unbekannt waren. Da die Phönixwelt schon über 2 Jahrzehnte alt ist, haben sich über die Jahre zahlreiche Schriftstücke gesammelt und eine bunte vielschichtige Welt erschaffen, die gerade für Neulinge viel Potential gibt die Geheimnisse einer unbekannten Welt zu entdecken.

Das Geldsystem von Phönix

Phönix verwendet im Vergleich zu anderen Spielsystemen Papiergeld. Dieses bekommst du zu Beginn eines jeden Spiels als sogenanntes Startgeld und es ist nicht erlaubt es zwischen deinen eigenen Charakteren zu transferieren. Innerhalb der eigenen Gruppe kann man natürlich damit machen was man will und es bietet sich z.B. innerhalb einer Adligen Gruppe an, das jeder sein Startgeld seinen jeweiligen Baron/etc gibt. Falls du mehr Geld zu Beginn haben willst, kannst du dir die Fertigkeit Reichtum kaufen. Für jede Stufe Reichtum kriegst du ein weiteres Mal das Startgeld zu Beginn. Dies hat den Vorteil das vom Geld abhängige Charakterkonzepte in ihrem vollen Umfang bespielbar sind. Der klassische Söldner findet so z.B. auf fast jeden Spiel eine Anstellung und auch Schurkencharaktere haben so die Möglichkeit ihre Mitspieler um ihre Barschaft zu erleichtern ohne sich auf Diskussionen a la „aber ich habe für diese Münzen X Euros bezahlt! Du darfst sie mir nicht stehlen!“ einlassen zu müssen. Die IT-Barschaft ist ein IT-Gegenstand und daher sollte auch alles mit ihr möglich sein. Solltest du im Spiel tatsächlich über mehrere Gold verfügen bedeutet dies das du ein wirklich reicher IT-Charakter bist und nicht das du für viele Euros dir Gold gekauft hast. Zudem gibt es in Phönix keinerlei Probleme Geld zu wechseln. Jede einzelne Carta-Orga gibt deutlich mehr Kupfer/Silber als Gold heraus und solltest du z.B. einen Gegenstand für 4 Silber kaufen wollen aber nur ein Gold haben wird kein Händler ein Problem damit haben dir 6 Silber als Wechselgeld zu geben. Ein Problem was bei Münzgeld tatsächlich relativ häufig auftaucht, da jede Münze einen reallen Wert (meist 0,30€ bis 0,50€) besitzt.